Förderkurs Führung


Der Hund soll sich an seinem Hundeführer orientieren und an stets lockerer Leine laufen. Der jeweilige Radius der Leine darf dabei ausgenutzt werden, soll aber nicht überlaufen werden.

Der Hund soll selbständig die jeweilige Distanz zum Hundeführer einhalten und sich bei Bedarf selbst regulieren.

Durch abwechslungsreiche und spannende Gestaltung des täglichen Weges kann die Bereitschaft des Hundes deutlich erhöht werden, sich ständig auf den Hundeführer und dessen Wünsche einzulassen.

Durch das immer wieder einmal eingeflochtene Orientierungstraining soll der Hund lernen und verinnerlichen, daß Unaufmerksamkeit an der Leine zu „Problemen“ mit dem Menschen führt und nur die Orientierung am Menschen belohnt wird.

Inhalte

- Einführung, Theorie
- Orientierungsübung (ignorantes Gehen), lockere Leine
- Fuß an der kurzen Leine,
- Aufmerksamkeit, Kehrt, Slalom, Hindernisse
- Schleppleine (5 / 10 Meter-Leine)
- Leinenführigkeit im Straßenverkehr
- Leinenführigkeit im Park
- Spaziergang in fremder Umgebung (Stadt)

zurück zur Übersicht